One
Wichtige Termine im Wintersemester 2018/19
  • Beginn der Vorlesungszeit: 08.10.2018
  • Ende der Vorlesungszeit: 01.02.2019
  • Die Vorlesungen fallen aus: 22.12.2018-05.01.2019
  • Dies acdemicus: 05.12.2018
  • Feiertage: 01.11.2018
Bonn International Graduate School of Chemistry

GDCh Ortsverband Bonn

GDCh-Logo

Vorsitzender: Prof. Dr. A. Lützen
Jungchemikerforum Bonn

logo

KOPO 2019

Logo Kopo 2019.png

Carl-Glaser-Symposium 2019

Logo H5.png

KOPO 2017

KOPO 2017 logo.jpg

 
Two
FG Chemie auf uni-bonn.tv

Die 7. Folge der uni-bonn.tv-Serie "Frag
die Bonner Forscher" beschäftigt sich
mit der Frage, warum die Elemente im
Periodensystem genau auf diese Weise
angeordnet sind. Im Videoclip wird u. a.
der Schalenaufbau der Elektronenhülle
und der daraus resultierende Aufbau
des Periodensystems erklärt.

 

Veröffentlichungen
Chemiker berechnen „Abkürzung“ für Katalysator
O. Hollóczki, S. Gehrke, Angew. Chem. 2017, 10.1002/ange.201708305. (link)
In der Zeitschrift Angew. Chem. stellen Dr. Oldamur Hollóczki, Mulliken Center für Theoretische Chemie der Universität Bonn, und Sascha Gehrke, Mulliken Center für Theoretische Chemie der Universität Bonn und Max-Planck-Institut für Chemische Energiekonversion, einen neuartigen Reaktionsweg für die Organokatalyse mit N-heterozyklischen Carbenen (NHCs)  vor. Der Protonentransfer und die Herstellung der Bindung zwischen Katalysator und Substrat geschehen gleichzeitig in einem einzelnen Elementarschritt, ohne dass eine freie Carbenspezies in der Reaktionsmischung auftritt.
Weitere Informationen: (link)
 
Are There Carbenes in N-Heterocyclic Carbene Organocatalysis?
O. Hollóczki, S. Gehrke, Angew. Chem. Int. Ed. 2017,10.1002/anie.201708305 (link)
A novel reaction pathway for N-heterocyclic carbene organocatalysis has been identified. In this process, proton transfer and the binding of the substrate to the catalyst occur simultaneously in a single elementary reaction step, without the formation of a free carbene molecule in the reaction mixture.
  

 

 
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Bonner Hochschultage 2012: Präsentation der Studiengänge und Schülerinnen-Workshops "Perspektive Math-Nat!"

Bonner Hochschultage 2012: Präsentation der Studiengänge und Schülerinnen-Workshops "Perspektive Math-Nat!"

Bei den Bonner Hochschultagen 2012 hat sich die Fachgruppe Chemie mit zwei Veranstaltungen beteiligt.

Am 28. Februar waren ca. 60 Schüler(innen) und Chemielehrer(innen) zu Gast in den Chemischen Instituten Endenich zur Präsentation der Fachgruppe und den von ihr angebotenen Studiengängen.

Nach einer Einführung in das Wesen der Wissenschaft Chemie und den Aufbau der Fachgruppe Chemie an der Universität Bonn durch den Fachgruppenvorsitzenden Prof. Filippou, präsentierte Prof. Menche den Schülerinnen und Schülern eine kleine Beispielvorlesung zum Thema "Aldehyde und Ketone". Damit sollte ihnen die Möglichkeit gegeben werden, den an der Universität typischen Vorlesungsstil kennenzulernen.
Nach einer Pause, bei der es Gelegenheit zum Gespräch mit den Studienberatern sowie Vertretern der Fachschaft gab, stellte der Prüfungsausschussvorsitzende Prof. Beck den Bachelorstudiengang Chemie vor. Dabei wurden Themen wie notwendige Voraussetzungen zur Aufnahme eines Studiums, Präsenzzeiten, Laborpraktika und vieles mehr angesprochen. Viele Fragen im Anschluss zeigten die Wichtigkeit dieses Beitrags für die Schülerinnen und Schüler.
Zum Abschluss präsentierte Prof. Filippou die obligatorische Experimentalvorlesung, diesmal zum Thema "Chemie des Sauerstoffs". Den Zuschauern werden die Verbrennung der mit flüssigem Sauerstoff getränkten Zigarren oder die Reaktion von Magnesium mit Kohlendioxid im Trockeneiswürfel sicher in Erinnerung bleiben.

Am 29. Februar haben im Rahmen der "Schnupper-Uni Perspektive Math-Nat!" jeweils 13 Schülerinnen an zwei Workshops teilgenommen. Im Vormittagsworkshop ging es um die Reaktivität von Aldehyden und Ketonen und letzten Endes um die Möglichkeit, durch Nutzung bekannter Reaktionen Synthesepläne zum Bau komplizierter Moleküle aufzustellen. Die trockene Papierchemie wurde ergänzt durch den Bau von Molekülmodellen, die vor allem bei der Vorstellung der Moleküle als 3D-Gebilde weiterhelfen.

Im Nachmittagsworkshop konnten die Teilnehmerinnen selbst im Labor experimentieren und einige Reaktionen mit Halogeniden durchführen. Dabei standen die Umsetzung von Alkalimetallhalogeniden mit konzentrierter Schwefelsäure und die Fällungsreaktionen mit Silbernitratlösung im Vordergrund. Besonderes Augenmerk wurde von den Tutorinnen dabei auf das umfassende Beobachten gelegt, das die Grundlage für die richtige Interpretation eines Experiments ist. Für viele Teilnehmerinnen war die eigenständige Durchführung von Experimenten von der Schule her unbekannt.

Nicht zuletzt aufgrund der positiven Resonanz auf die angebotenen Workshops wird die Fachgruppe Chemie sich auch im nächsten Jahr wieder an der "Schnupper-Uni Perspektive Math-Nat!" beteiligen.

Weitere Informationen für Studienanfänger und über die Studiengänge der Fachgruppe Chemie erhalten Sie unter:

 

Bei weitern Fragen wenden Sie Sich bitte an:

Dr. Ulrich Keßler
Tel. 0228/73-5334
Email: [Email protection active, please enable JavaScript.]

 

Zugeordnete Kategorie(n):
Artikelaktionen