One
Wichtige Termine im Wintersemester 2018/19
  • Beginn der Vorlesungszeit: 08.10.2018
  • Ende der Vorlesungszeit: 01.02.2019
  • Die Vorlesungen fallen aus: 22.12.2018-05.01.2019
  • Dies acdemicus: 05.12.2018
  • Feiertage: 01.11.2018
Bonn International Graduate School of Chemistry

GDCh Ortsverband Bonn

GDCh-Logo

Vorsitzender: Prof. Dr. A. Lützen
Jungchemikerforum Bonn

logo

KOPO 2019

Logo Kopo 2019.png

Carl-Glaser-Symposium 2019

Logo H5.png

KOPO 2017

KOPO 2017 logo.jpg

 
Two
FG Chemie auf uni-bonn.tv

Die 7. Folge der uni-bonn.tv-Serie "Frag
die Bonner Forscher" beschäftigt sich
mit der Frage, warum die Elemente im
Periodensystem genau auf diese Weise
angeordnet sind. Im Videoclip wird u. a.
der Schalenaufbau der Elektronenhülle
und der daraus resultierende Aufbau
des Periodensystems erklärt.

 

Veröffentlichungen
Chemiker berechnen „Abkürzung“ für Katalysator
O. Hollóczki, S. Gehrke, Angew. Chem. 2017, 10.1002/ange.201708305. (link)
In der Zeitschrift Angew. Chem. stellen Dr. Oldamur Hollóczki, Mulliken Center für Theoretische Chemie der Universität Bonn, und Sascha Gehrke, Mulliken Center für Theoretische Chemie der Universität Bonn und Max-Planck-Institut für Chemische Energiekonversion, einen neuartigen Reaktionsweg für die Organokatalyse mit N-heterozyklischen Carbenen (NHCs)  vor. Der Protonentransfer und die Herstellung der Bindung zwischen Katalysator und Substrat geschehen gleichzeitig in einem einzelnen Elementarschritt, ohne dass eine freie Carbenspezies in der Reaktionsmischung auftritt.
Weitere Informationen: (link)
 
Are There Carbenes in N-Heterocyclic Carbene Organocatalysis?
O. Hollóczki, S. Gehrke, Angew. Chem. Int. Ed. 2017,10.1002/anie.201708305 (link)
A novel reaction pathway for N-heterocyclic carbene organocatalysis has been identified. In this process, proton transfer and the binding of the substrate to the catalyst occur simultaneously in a single elementary reaction step, without the formation of a free carbene molecule in the reaction mixture.
  

 

 
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Feierliche Eröffnung der Wanderausstellung "Historischer Streifzug durch das chemische Labor"

Feierliche Eröffnung der Wanderausstellung "Historischer Streifzug durch das chemische Labor"

Nach zweiwöchiger Aufbauphase wurde die von der Fachgruppe Chemie und dem Carl-Bosch-Museum Heidelberg organisierte Wanderausstellung "Historischer Streifzug durch das chemische Labor" am 13.04.2012 feierlich eröffnet. Rund 60 geladene Gäste aus Wissenschaft, Politik und Presse wurden vom Fachgruppenvorsitzenden Prof. Filippou im Stucksaal des Poppelsdorfer Schlosses begrüßt.

In Ihren Grußworten machten Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch, Prorektor Volkmar Gieselmann und Prodekan Prof. Werner Mader deutlich, wie wichtig eine fundierte naturwissenschaftliche Bildung generell ist, aber auch im Speziellen für die Stadt Bonn und die Universität Bonn mit ihrer großen Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät.
Besonders erfrischend war das Grußwort von Frau Gerda Tschira, der Gründerin und Geschäftsführerin des Carl-Bosch-Museums. Die Freude an der Naturwissenschaft Chemie und den Kreativität und Geschick von Chemikern bezeugenden Ausstellungsstücken der Wanderausstellung war bei jedem ihrer Sätze zu spüren.

Abgerundet wurde die Veranstaltung durch den Vortrag von Prof. Carsten Reinhardt, der in seinem Vortrag "Zentren einer Wissenschaft: Chemische Laboratorien im 20. Jahrhundert" den Wandel von einer laborzentrierten, durch Allrounder betriebenen hin zu einer arbeitsteiligen, durch Großgeräte und den sie bedienenden Spezialisten geprägten Wissenschaft beschrieb. Den Bonner Chemikern wurde dabei vielleicht zum ersten Mal die Idee des noch heute "Zentralanalytik" benannten Teils der Anfang der 70er Jahre des 20. Jahrhunderts erbauten Chemischen Institute in Endenich bewusst.

Musikalisch umrahmt wurde die Feier vom Streichquartett des Collegium Musicum.

Im Anschluss eröffneten Frau Tschira und Prof. Filippou durch das symbolische Durchschneiden des roten Bandes die Eröffnung. Die Gäste nutzen die exklusive Gelegenheit, um sich ein erstes eigenes Bild von der Ausstellung zu machen und Informationen aus erster Hand von Frau Tschira und ihren Mitarbeitern über die Ausstellung zu erhalten.

Mit einem Sektempfang und angeregten Gesprächen über die Ausstellung und die Chemie klang die Feier im Stucksaal aus.

Artikelaktionen