One
Wichtige Termine im Sommersemester 2018
  • Beginn der Vorlesungszeit: 09.04.2018
  • Ende der Vorlesungszeit: 20.07.2018
  • Die Vorlesungen fallen aus: 21.05.2018 - 26.05.2018
  • Dies acdemicus: 16.05.2018
  • Feiertage: 01.05.2018, 10.05.2018, 21.05.2018, 31.05.2018
Bonn International Graduate School of Chemistry

GDCh Ortsverband Bonn

 

GDCh-Logo


Vorsitzender: Prof. Dr. A. Lützen
Jungchemikerforum Bonn


logo

KOPO 2019

KOPO 2019 logo Schrift.jpg

KOPO 2017

KOPO 2017 logo.jpg

 
Two
FG Chemie auf uni-bonn.tv

Die 7. Folge der uni-bonn.tv-Serie "Frag
die Bonner Forscher" beschäftigt sich
mit der Frage, warum die Elemente im
Periodensystem genau auf diese Weise
angeordnet sind. Im Videoclip wird u. a.
der Schalenaufbau der Elektronenhülle
und der daraus resultierende Aufbau
des Periodensystems erklärt.

 

Veröffentlichungen
Chemiker berechnen „Abkürzung“ für Katalysator
O. Hollóczki, S. Gehrke, Angew. Chem. 2017, 10.1002/ange.201708305. (link)
In der Zeitschrift Angew. Chem. stellen Dr. Oldamur Hollóczki, Mulliken Center für Theoretische Chemie der Universität Bonn, und Sascha Gehrke, Mulliken Center für Theoretische Chemie der Universität Bonn und Max-Planck-Institut für Chemische Energiekonversion, einen neuartigen Reaktionsweg für die Organokatalyse mit N-heterozyklischen Carbenen (NHCs)  vor. Der Protonentransfer und die Herstellung der Bindung zwischen Katalysator und Substrat geschehen gleichzeitig in einem einzelnen Elementarschritt, ohne dass eine freie Carbenspezies in der Reaktionsmischung auftritt.
Weitere Informationen: (link)
 
Are There Carbenes in N-Heterocyclic Carbene Organocatalysis?
O. Hollóczki, S. Gehrke, Angew. Chem. Int. Ed. 2017,10.1002/anie.201708305 (link)
A novel reaction pathway for N-heterocyclic carbene organocatalysis has been identified. In this process, proton transfer and the binding of the substrate to the catalyst occur simultaneously in a single elementary reaction step, without the formation of a free carbene molecule in the reaction mixture.
  

 

 
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Prof. Dr. Stefan Grimme zum Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina ernannt

Prof. Dr. Stefan Grimme zum Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina ernannt

Prof. Dr. Stefan Grimme wurde als ordentliches Mitglied in die Akademie der Wissenschaften Leopoldina aufgenommen.

 Die Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina ist die älteste naturwissenschaftlich-medizinische Gelehrtengesellschaft im deutschsprachigen Raum und die älteste dauerhaft existierende naturforschende Akademie weltweit. Die Einrichtung wurde 1652 als Academia Naturae Curiosorum in Schweinfurt gegründet und nimmt seit 2008 die Aufgaben der deutschen Nationalen Akademie der Wissenschaften wahr. Neben Naturwissenschaftlern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz stammt ein Drittel ihrer ca. 1500 Mitglieder aus 27 weiteren Ländern weltweit. Die Wahl zum Mitglied der Leopoldina gilt als eine der höchsten wissenschaftlichen Auszeichnungen, die eine deutsche Institution vergibt.

 

Artikelaktionen