One Two
Kontakt

 

Vorsitzender des Masterprüfungsausschusses:

 

Prof. Dr. Arne Lützen
Raum 1.093
Kekulé-Institut für Organische Chemie und Biochemie
Gerhard-Domagk-Str. 1
53121 Bonn

 

Tel.: +49 (0)228 73-7533
Fax: +49 (0)228 73-9608

 

 

Prüfungsbüro:

 

Ilna Schwegmann
Raum 0.104
Gerhard-Domagk-Str. 1
53121 Bonn

 

Tel.: +49 (0)228 73-5360
Fax: +49 (0)228 73-5697

 

Sprechzeiten: Mo: 9.00-12.00 Uhr
                        Di-Fr: 8.30-12.00 Uhr

 

 
Sie sind hier: Startseite Studium & Lehre Master Einschreibung

Zugangsverfahren und Einschreibung

Voraussetzungen

Die Zulassung zum Masterstudiengang Chemie setzt einen ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss (in der Regel einen Bachelor-Grad) im Fach Chemie oder einem verwandten Fach voraus. Dieser Abschluss muss fachlich und inhaltlich besonders qualifiziert sein.

Die fachliche Qualifikation wird durch einen ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss mit einer Abschlussnote von mindestens 2,9 nachgewiesen, zu dessen Erwerb Module im im Umfang von jeweils mindestens 25 Leistungspunkten (LP) in den folgenden drei Teilgebieten

  • Anorganische und Analytische Chemie
  • Organische Chemie und Biochemie
  • Physikalische und Theoretische Chemie

erfolgreich studiert werden mussten.

Achtung: Absolventen von Bachelorstudiengängen mit Fokus auf Pharmazie oder Pharmazeutischer Chemie erfüllen diese Bedingungen in der Regel nicht.

Da die Veranstaltungen des Masterstudiengangs in englischer Sprache abgehalten werden, müssen die Studierenden Kenntnisse der englischen Sprache auf dem Niveau B2 des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER) nachweisen (s. u.).

Die Zulassung zum Studium erfolgt nach der Feststellung der Zugangsvoraussetzungen für den Masterstudiengang.

Die Zulassung zum Masterstudiengang erfolgt nur zum Wintersemester.

Bei Fragen zum Zulassungsverfahren wenden Sie sich bitte an den Studiengangsmanager Dr. Keßler.

 

Feststellung der Zugangsvoraussetzungen

Die Feststellungsverfahren dient dazu, aus den Bewerbern diejenigen auszuwählen, die die Zugangsvoraussetzungen erfüllen. Über den Antrag auf Zulassung zum Masterstudium entscheidet der Prüfungsausschuss.

Am Verfahren kann teilnehmen, wer einen ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss erworben hat oder wahrscheinlich bis zum Beginn des jeweils kommenden Wintersemesters erworben haben wird. Der Nachweis der Zugangsvoraussetzungen für den Masterstudiengang Chemie ist unter Verwendung der durch den Prüfungsausschuss bereitgestellten Antragsvordrucke zu erbringen. Die Zulassung erfolgt nur zum Wintersemester. Bewerbungsschluss ist jeweils der 1. Juli eines Jahres (Eingang bei der Fachgruppe).

Der Antrag auf Zulassung zum Masterverfahren kann hier (deutsch) bzw. hier (englisch) oder bei den Downloads heruntergeladen werden.

Dem ausgefüllten Antragsbogen sind folgende Unterlagen beizufügen:

a) ein Nachweis der Identität durch eine Kopie eines amtlichen Ausweispapiers

b) ein Passfoto

c) der Nachweis (in Kopie) über einen ersten berufqualifizierenden Berufsabschluss (in der Regel ein Bachelor-Grad) im Fach Chemie oder in einem verwandten Fach (ggf. in einer englischen oder deutschen Übersetzung). Aus diesem Nachweis muss die Art und der Umfang der absolvierten Module mit ihrer Bewertung hervorgehen.

d) ein Nachweis (in Kopie) über die Beherrschung der englischen Sprache auf dem Niveau B2 (GER), die von Bewerbern erbracht werden muss, die weder aus einem englischsprachigen Land kommen noch einen englischsprachigen ersten Hochschulabschluss erworben haben. Als Nachweis gelten das erfolgreiche Absolvieren von fünf Jahren Englischunterricht an einer deutschen weiterführenden Schule oder ein geeigneter Sprachtest (TOEFL iBT: mind 72 Punkte, IELTS-Test: mind. 5.5, UNIcert Stufe II). Andere Tests können anerkannt werden, wenn die Gleichwertigkeit zu Niveau B2 (GER) sichergestellt ist. Nicht anerkannt wird der chinesische College English Test (CET).

Die Unterlagen sind bei der Einschreibung sowie bei der Anmeldung zur Masterprüfung im Original vorzulegen.

Sind die Unterlagen gemäß c) zum Zeitpunkt der Antragstellung noch nicht verfügbar, so reicht für die Antragstellung eine entsprechende Bescheinigung der zuständigen Hochschule sowie eine Aufstellung der absolvierten Module mit ihrer Bewertung. Der formale Nachweis ist vom Antragsteller umgehend nach Erhalt einzureichen.

Die Anträge werden von einem vom Prüfungsausschuss bestellten Auswahlkommitee bewertet. Es hat das Recht, Unklarheiten in den eingereichten Nachweisen durch die Anforderung weiterer Unterlagen oder mündlich zu klären. Alle Bewerber erhalten vom Prüfungsausschuss einen Bescheid über das Ergebnis des Feststellungsverfahrens.

 

Einschreibung

Im Falle der Feststellung der Zugangsvoraussetzungen erteilt der Prüfungsausschuss einen Zulassungsbescheid. Unter Vorlage dieses Bescheids sowie der Originale der zur Zulassung in Kopie eingereichten Dokumente erfolgt dann die Einschreibung beim Studentensekretariat der Universität Bonn (in der Regel in der letzten Septemberwoche).

 

Anmeldung

Nach der Einschreibung erfolgt die Anmeldung beim Prüfungsbüro. Dazu müssen die dem Antrag auf Feststellung der Zugangsvoraussetzungen in Kopie beigefügten Dokumente ebenfalls im Original vorgelegt werden.

Artikelaktionen