Willkommen auf der Homepage der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. A. C. Filippou

Anorganische Molekülchemie, Organometallchemie

Nachrichten
Vortrag Dr. Felicitas Lips

AC-Kolloquium am 01.02.2024: "Reactivity of Amido-Substituted Silicon Ring and Cluster Compounds"⠀

Vortrag Dr. Marcus Schmidt

AC-Kolloquium am 25.01.2024: "Crystal growth by Chemical Vapor Transport"

Vortrag M. Sc. Tobias Deckstein

AC-Kolloquium am 18.01.2024: "Co≡E (E = Si – Pb) Triple Bonds: Cobalt-Centered Cleavage of E≡E Bonds and
Co≡E Metathetic Exchange Reactions"

Vortrag M. Sc. Prasenjit Palui

AC-Kolloquium am 21.12.2023: "Non-alkyne Like Reactivity of Ditetrelynes E2R2 (E = Si, Ge)"

Forschungsgebiete

Die Forschung in der Filippou-Gruppe fokussiert sich auf die Bereiche der modernen molekularen Übergangsmetall- und Hauptgruppenelementchemie und kombiniert das Potenzial beider Bereiche, um neue Verbindungen mit noch nie dagewesener Bindung und Reaktivität zu schaffen. Der Schwerpunkt liegt auf der Isolierung und Charakterisierung hochreaktiver geschlossen- und offenschaliger Moleküle, die Silizium, Germanium und Übergangsmetalle in neuartigen Bindungsumgebungen enthalten, und der Erforschung der Fähigkeit dieser Verbindungen, neue Materialien in stochiometrischen oder katalytischen Reaktionen zu erzeugen. Um diese Ziele zu erreichen, werden hochentwickelte synthetische Methoden sowie modernste analytische und rechnerische Verfahren eingesetzt.

Mo-Sililydyne Complex
© Jens Rump

Dreifachbindungen von Si - Pb mit Übergangsmetallen

Wir erforschen seit über 20 Jahren die Chemie von Tetrelylidin-Komplexen der allgemeinen Formel LnM≡ER, wobei M ein Übergangsmetall, Ln eine Ligandensphäre, E = Si - Pb und R ein Organylsubstituent ist.

Protonated Disilicon(0)
© Jens Rump

Niedervalente Siliziumchemie

Aufgrund seines großen natürlichen Vorkommens ist Silizium als allgegenwärtiger Bestandteil in technologisch wichtigen Materialien ein Element mit hohem Zukunftspotential. In unserer Arbeitsgruppe wollen wir neuartige, hochreaktive Siliziumverbindungen zähmen und erforschen.

3D-PES Scan
© Gregor Schnakenburg

Quantenchemie

Unsere Forschung wird mit neuesten computerchemischen Methoden unterstützt um einen tieferen Einblick in die Eigenschaften der bei uns erforschten Verbindungen zu erhalten und um Reaktivitäten vorherzusagen und/oder zu erklären.

Wird geladen