One
Wichtige Termine im Wintersemester 2017/2018
  • Beginn der Vorlesungszeit: 09.10.2017
  • Ende der Vorlesungszeit: 02.02.2018
  • Die Vorlesungen fallen aus: 23.12.2017 - 07.01.2018
  • Dies acdemicus: 06.12.2017
  • Feiertage: 31.10.2017, 01.11.2017
BIGS Chemistry

GDCh Ortsverband Bonn

 

GDCh-Logo


Vorsitzender: Prof. Dr. A. Lützen
Jungchemikerforum Bonn


logo

KOPO 2017

KOPO 2017 logo.jpg

 
Two
FG Chemie auf uni-bonn.tv

Die 7. Folge der uni-bonn.tv-Serie "Frag
die Bonner Forscher" beschäftigt sich
mit der Frage, warum die Elemente im
Periodensystem genau auf diese Weise
angeordnet sind. Im Videoclip wird u. a.
der Schalenaufbau der Elektronenhülle
und der daraus resultierende Aufbau
des Periodensystems erklärt.

 

Veröffentlichungen
Chemiker berechnen „Abkürzung“ für Katalysator
O. Hollóczki, S. Gehrke, Angew. Chem. 2017, 10.1002/ange.201708305. (link)
In der Zeitschrift Angew. Chem. stellen Dr. Oldamur Hollóczki, Mulliken Center für Theoretische Chemie der Universität Bonn, und Sascha Gehrke, Mulliken Center für Theoretische Chemie der Universität Bonn und Max-Planck-Institut für Chemische Energiekonversion, einen neuartigen Reaktionsweg für die Organokatalyse mit N-heterozyklischen Carbenen (NHCs)  vor. Der Protonentransfer und die Herstellung der Bindung zwischen Katalysator und Substrat geschehen gleichzeitig in einem einzelnen Elementarschritt, ohne dass eine freie Carbenspezies in der Reaktionsmischung auftritt.
Weitere Informationen: (link)
 
Are There Carbenes in N-Heterocyclic Carbene Organocatalysis?
O. Hollóczki, S. Gehrke, Angew. Chem. Int. Ed. 2017,10.1002/anie.201708305 (link)
A novel reaction pathway for N-heterocyclic carbene organocatalysis has been identified. In this process, proton transfer and the binding of the substrate to the catalyst occur simultaneously in a single elementary reaction step, without the formation of a free carbene molecule in the reaction mixture.
  

 
Bonner Chemiker berechnen zentrale Eigenschaft von Wasser
E. Perlt, M. von Domaros, B. Kirchner, R. Ludwig, F. Weinhold, Scientific Reports 7 2017, Article number: 10244. doi:10.1038/s41598-017-10156-w
Dr. Eva Perlt, Michael von Domaros und Prof. Dr. Barbara Kirchner vom Institut für Physikalische und Theoretische Chemie ist es in Kooperation mit Forschern der Universitäten Wisconsin-Madison und Rostock gelungen, das Ionenprodukt von Wasser mit theoretischen Methoden zu bestimmen. Die Arbeit ist kürzlich in der Zeitschrift Scientific Reports erschienen (link). Darin gelang es den Wissenschaftlern auch, die Temperaturabhängigkeit dieser Konstante, die im Zusammenhang mit dem pH-Wert steht, zu berechnen.
Weitere Informationen: (link)

*****
Chemists from Bonn evaluate fundamental property of water
Dr. Eva Perlt, Michael von Domaros, and Prof. Dr. Barbara Kirchner from the Institute for Physical and Theoretical Chemistry were able to predict the ion product of water from theoretical methods in cooperation with researchers from the universities Wisconsin-Madison and Rostock. The article has just been published in the journal Scientific Reports (link).
Furthermore, the researchers were able to reproduce the temperature dependence of this constant, which is responsible for all pH-related phenomena.
Further information (German): (link)

 

 
Sie sind hier: Startseite

Willkommen bei der Fachgruppe Chemie!

Auf diesen Seiten finden Sie Informationen rund um das Lehrangebot sowie die Forschungs-aktivitäten der Fachgruppe Chemie der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität.

Kurzinformationen können dem Flyer "Chemie in Bonn" entnommen werden.

 

 

Tage der offenen Arbeitskreise (inkl. Vorstellung der Wahlpflichtmodule BCh 6.1.n): 31.01.-02.02.2018


Vom 31.01. bis 02.02.2018 finden in den Chemischen Instituten wieder die "Tage der offenen Arbeitskreise" statt. Studierende der Chemie erhalten hier die Gelegenheit, einen Einblick in die Forschungsthemen der Arbeitskreise zu gewinnen und deren Mitglieder kennen zu lernen.

Eingebunden in die "Tage der offenen AKs" findet auch die Vorstellung der Wahlpflichtmodule BCh 6.1.n des Sommersemesters 2018 statt.

Mittwoch, 31.01.2018, R. 1.033: Institut für Anorganische Chemie

14.00 Uhr: Vorstellung des Moduls BCh 6.1.2 "Anorganische Molekülchemie", anschließend Vorstellung der AKs Filippou und Streubel

14.45 Uhr: Vorstellung des Moduls BCh 6.1.3 "Festkörperchemie und Materialien", anschließend Vorstellung der AKs Beck und Glaum

ab ca. 15.45 Uhr: Führungen durch die AKs des IFAC

Donnerstag, 01.02.2018, HS 2: Kekulé-Institut für Organische Chemie und Biochemie

13.30 Uhr: Vorstellung der Module BCh 6.1.1 "Organische Chemie" und BCh 6.1.4 "Biochemie" und der Arbeitskreise des Kekulé-Instituts

anschließend: Möglichkeit zur Besichtigung der AKs des Kekulé-Instituts

Freitag, 02.02.2018, HS PC: Institut für Physikalische und Theoretische Chemie

14.00 Uhr: Vorstellung des IPTC

14.30 Uhr: Vorstellung des Moduls BCh 6.1.5 "Methoden der Physikalischen Chemie" (Prof. Sokolowski)

14.45 Uhr: Vorstellung des Moduls BCh 6.1.6 "Computational Chemistry" (Prof. Kirchner)

15.00 Uhr: Führungen durch die AKs des IPTC


 

 

Vorstellung der Wahlpflichtmodule (MSc Chemie) des Sommersemesters 2018


Die Informationsveranstaltung zur Vorstellung der Master-WP-Module des kommenden Sommersemesters findet

am Mittwoch, 24.01.2018, um 15.00 Uhr s.t. (bis ca. 17.00 Uhr) in Hörsaal 2 statt.

 

EinBlick in die Chemie


Im Wintersemester 2017/18 bietet die Fach­gruppe Chemie in der Reihe "EinBlick in die Chemie" wieder zwei Vor­träge an. Dozenten der Chemie berichten auf allgemein­ver­ständ­liche Weise über chemi­sche Phäno­mene im Blick­feld ihrer eigenen For­schung. Im Anschluss an ihren Vor­trag bie­ten sie an, die Forschungs­labora­torien zu besichtigen. Beson­dere Ziel­gruppe sind Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Sekun­dar­stufe II, die sich dabei über das Berufs­bild der Chemike­rin/des Chemi­kers infor­mieren kön­nen.

In diesem Semester stehen die Vorträge unter dem Thema "Smart Chemistry". Dabei geht es im ersten Vor­trag um die Erfor­schung unseres Gehirns u. a. mit che­mi­schen Metho­den, um so die Struk­tur und damit auch die Funktions­weise dieses faszi­nie­renden Organs besser zu ver­stehen. Der zweite Vor­trag beschäf­tigt sich mit der Frage, wie Chemie nach­haltig betrie­ben wer­den kann. Dabei spielt die Kata­lyse von Reak­tio­nen die ent­schei­dende Rolle.
 

EinBlick_WS1718

Termine:

Mi., 13.12.2017, 17.15 Uhr, Hörsaal PC (Wegelerstr. 12, 53115 Bonn):

Prof. Ulrich Kubitscheck: Das gläserne Gehirn: Neue optische und chemische Tricks für die strukturelle Analyse des kompliziertesten Organs von Lebewesen

 

Mi., 31.01.2018, 17.15 Uhr, Hörsaal 2 (Gerhard-Domagk-Str. 1, 53121 Bonn):

Prof. Andreas Gansäuer: Katalyse: Schlüssel zur nachhaltigen Chemie

 

Ansprechpartner: Dr. Ulrich Keßler, Tel.: 0228/73-5334

 

Dr. Marius Arz mit dem Dr.-Edmund-ter-Meer-Preis 2017 ausgezeichnet

 

 MArz.jpg

Dr. Marius Arz (links) mit Professor Dr. Andreas Hoeft,
Vorsitzender der Preisauswahlkommission der UGB, © Volker Lannert
 

Dr. Marius Arz, ehemaliger wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. A.C. Filippou, Institut für Anorganische Chemie, wurde für seine Dissertation "Molekulare Si(0)- und Si(I)-Verbindungen: Synthese, Struktur und Reaktivität" mit dem Dr.-Edmund-ter-Meer Preis 2017 ausgezeichnet. Der Dr.-Edmund-ter-Meer Preis ist mit 2.000 Euro dotiert und wird jährlich im Rahmen der Wintersoirée der Universitätsgesellschaft für die beste Doktorarbeit der Chemischen Institute der Universität Bonn verliehen.

Für weitere Informationen: s. Pressemitteilung der Universitätsgesellschaft

 

50 Jahre Theoretische Chemie in Bonn
Die Theoretische Chemie an der Universität Bonn feiert ihr 50-jähriges Bestehen. Vor genau 50 Jahren wurde in Bonn der Lehrstuhl für Theoretische Chemie eingerichtet.
 
Am 14.07.2017 wird dieses Jubiläum im Mulliken Center for Theoretical Chemistry mit einem ganztägigen wissenschaftlichen Kolloquium über aktuelle Probleme der Quantenchemie gefeiert. Dabei wird einer der 

TCh 50.jpg

Begründer der modernen Quantenchemie und Namensgeber des Centers, Robert S. Mulliken (1896-1986), Nobelpreis für Chemie 1966, durch Anbringung einer Gedenktafel geehrt.

Weitere Information: hier

Artikel im General-Anzeiger zur 50-Jahr-Feier am 14.7.2017: hier

Prof. Dr. Barbara Kirchner und Dr. Oldamur Hollozcki: Projektleiter im Marie-Curie-Programm ETN-Socrates der EU
socrates.jpg


Zero time to Waste: Ein Video des ETN-SOCRATES (Zero Waste), bei dem Prof. Dr. Barbara Kirchner and Dr. Oldamur Hollóczki als Projektleiter beteiligt sind, ist online.
(link zum Video)

 

Artikelaktionen